1 | 1
 

Bahnhofsumfeld

Braunschweig

AusloberStadt Braunschweig
Wettbewerb2019, Anerkennung
ZusammenarbeitAckers Partner Städtebau, WVI Verkehrsplanung

In einem städtebaulichen Einladungswettbewerb wurden Ideen für die Nachverdichtung des ca. 18 ha großen Bahnhofsumfeld in Braunschweig entwickelt. Ziel war eine deutliche Reduktion der überdimensionierten Verkehrsflächen und eine Neuordnung der verkehrlichen Anforderungen rund um den Bahnhof. (Fernbusterminal, Kurzzeitparken, Parkhaus, Fahrradparkhaus)

Durch Verlegung der Stadtbahnlinien werden Kurt-Schumacher-Straße und Ringsstraße Berliner Platz städtebaulich gefasst. Die neuen Straßenräume führen auf einen urbanen Bereich rund um den Bahnhof, der durch neue Baukörper Orte unterschiedlichster Aufenthaltsqualitäten schafft. Gezielte Hochpunkte führen die Urbanität des BraWoParks fort und schaffen somit einen attraktiven Bürostandort direkt am Bahnhof. Neue Wohngebäude orientieren sich sowohl in die neu gefassten Straßenräume, als auch in den Park Viewegs Garten.

Modellbau © Mark Blume
Perspektiven @ Reichel+Stauth